Herzlich willkommen

Wundbehandlung

Wundbehandlung - moderne und traditionelle Wundversorgung

Mit Wunden ist jeder täglich konfrontiert: die kleine Schürfwunde am Knie des Kindes, die Platzwunde auf der Stirn der älteren Dame, die Schnittverletzung des Fingers oder sogar große Operationswunden.

Ziel der traditionellen Wundbehandlung ist das Austrocknen der Wunde gemäß den Lehren der antiken Mediziner wie Hippokrates, Plinius und Galen. Erst im Jahre 1962 begründete der Engländer Dr. George Winter durch Versuche an Schweinewunden die moderne Wundbehandlung. Fachleute schätzen, dass heutzutage nur etwa ein Viertel aller Wunden modern versorgt werden.

Die Produkte zur traditionellen Wundbehandlung wie Mull-, Vlies- , Saugkompressen und Wundschnellverbände (Pflaster) erfüllen viele Aufgaben - darunter Reinigung/Auswischen von Wunden und der Wundumgebung, Aufnahme von Wundsekret, Polsterfunktion, Schutz gegen äußere Einflüsse, Träger für Arzneimittel. Die Wundauflagen der traditionellen Wundbehandlung sollen hierbei möglichst viel Wundsekret aufnehmen, was zu einer Austrocknung der gesamten Wunde führt. Es bildet sich ein trockener Schorf. Bei einem Verbandwechsel von traditionellen Wundauflagen ist das Verwenden von beschichteten Wundgazen zu empfehlen.

So gibt es eine Unterscheidung bei der Wundbehandlung in Produkte zur traditionellen und modernen Wundbehandlung. Sollten Sie Fragen zur Wundbehandlung haben und welche Produkte für Sie die richtigen sind wenden Sie sich bitte an uns. Wir beraten Sie gerne.

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 42

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 42